Hinweise für Dauer- und Saisoncamping und Bewohner auf unserem Platz:

Da wir derzeit von Anfragen geradezu überrannt werden, aus gegebenem Anlaß eine kleine Erläuterung bzg. der Unterschiede zwischen Tourismus- auf der Einen und Dauer-/Saisoncamping auf der anderen Seite.

Hinweise:

  • Man wird nicht automatisch zum Dauercamper, wenn man lange genug auf der Tourismuswiese seinen Urlaub verbringt.
  • Die Preise bei Tourismuscamping und Dauercamping sind MASSIV unterschiedlich.
  • Dauercamper müssen einen Pachtvertrag mit dem Campingplatzbetreiber abschließen um eine feste Parzelle zu mieten.
  • Saisonplätze und Dauerplätze sind nicht dasselbe. Dauerplätze sind sich automatisch verlängernde Ganzjahresverträge, Saisonplätze sind zeitlich begrenzt und laufen nur 3-8 Monate.
    Wir bieten ausschließlich Dauerplätze an. Am liebsten langfristig, also über viele Jahre.
  • Wir bieten KEINE Dauerplätze für Reisemobile an, ohne jede Ausnahme. Nur für Wohnwagen/Mobilheime/feste Häuser/Tiny Houses.
    Im Moment sind ausschließlich Tiny Houses als Festwohnsitz bei uns erlaubt. Feste Häuser und Mobilheime sind vorerst nicht mehr erlaubt.
  • Festes Wohnen ganzjährig ist bei uns NUR mit Erstwohnsitz erlaubt und nicht in Wohnwagen. Außerdem ist bei Erstwohnsitz IMMER eine Baugenehmigung notwändig.
  • Wintercamping ist natürlich bei Dauercampern mit Wohnwagen trotzdem möglich. Allerdings ist das Wasser auf den Parzellen dann abgestellt.
  • Unter dem Begriff „Tiny House“ verstehen wir definitiv MOBILE Wohnanhänger mit max. 2,50m breite und max. 3,80 Höhe mit STRASSENZULASSUNG, die auf eigener Achse auf öffentlichen Straßen gezogen werden dürfen. Das ist NICHT dasselbe wie ein Mobile Home das auf einem Trailer transportiert werden muss!
  • Um Festbewohner mit Erstwohnsitz zu werden ist ein vollständig mit Duschbad und WC ausgestattes Heim Voraussetzung.
  • Auch bei Festbewohnern stehen max. 16 Ampere /230 V zur Verfügung. Es sind also beim Betrieb elektrischer Geräte und Anlagen GRENZEN gesetzt, wie auf allen anderen Campingplätzen auch. Besonders beim gleichzeitigen Betrieb von höhereren Verbrauchern.
  • Um sich für einen Erstwohnsitz auf einem Campingplatz zu entscheiden, sollte man UNBEDINGT den Platz gut kennen lernen. Sowohl die Platzregeln und Philosopphie aus auch die Menschen dort, mit denen man sich entscheidet zu leben. Und das sollte auf Gegenseitigkeit beruhen 😉 GANZ WICHTIG und IMMER unterschätzt.
  • Jeder Campingplatz ist anders, ergo ist auch das Wohnobjekt oft an den Campingplatz anzupassen, NICHT umgekehrt.

Rechte für alle:

  • In der Sommersaison steht allen Gästen das (Grauwasser) Seewasser zum Gießen kostenfrei zur Verfügung. Rasensprengen, Pool befüllen u.ä. mit Grauwasser ist untersagt!
  • Metallschrott darf kostenlos im Containerhaus im Metallschrottbehälter entsorgt werden. Also NUR Stahl, Aluminium, Kupfer, Messing, Bronze sowie bestimmte Elektrogeräte (an der Rezeption VORHER bitte erfragen!.
  • Papier, Reststoffe, Wertstoffe sind sorgfältig getrennt und verpackt im Containerhaus frei zu entsorgen. Karton sind zu zerkleinern (zerlegen, NICHT falten).
  • Hunde/Katzen sind erlaubt.
  • Grillen ist überall erlaubt, wenn kein wettertechnisch bedingtes Verbot besteht und hat mit CO2 und Klimawandel REIN GAR NICHT zu tun..
  • Der Spielplatz steht ALLEN Kindern bis 12 Jahren zur Verfügung.
  • Der Kicker, die Kidshütte und die Feuerstellen stehen ALLEN Campinggästen zur Verfügung. Feuer muss vorher angemeldet werden. Feuerholz ist NICHT kostenlos.
  • Die Bibliothek in der Rezeption steht allen kostenfrei zur Verfügung.
  • Spielzeug und Sportmaterialien stehen allen kostenfrei in der Rezeption zur Verfügung.
  • Eure Post, auch Pakete dürfen an die Rezeption gesendet werden. Regeln dazu in der Rezeption.
  • Werbeauslagen, Informationszeitschriften, Broschüren, Prospekte stehen allen an der Rezeption frei zur Verfügung.
  • Die Parkplätze vor der Schranke stehen und ausschließlich den Campingplatzgästen kostenlos zur Verfügung.
  • Caravane und Vorzelte dürfen mit handelsüblichen Wetterdächern überdacht werden (fundamentlos!). Aber KEINE selbstgebauten Lösungen oder feste Dächer!
  • Für alle Camper besteht ganzjährig freier Zugang zur Parzelle.
  • Vogelhäuschen sind erwünscht.
  • Buntglas ist vor dem Containerhaus frei zur Entsorgung.
  • Kleinbatterien, LED Lampen sind im Containerhaus frei zu entsorgen (Plastikbehälter an der Tür).
  • Die Seebenutzung und der Strand steht ALLEN Gästen des Campingplatzes zur Verfügung. Aber NUR Campern und deren Gäste, keine fremden Tagesbesucher.
  • Komposter sind erlaubt (mit bestimmten Enschränkungen).
  • (Auch heiße) Holzkohlereste (und NUR diese) dürfen in den freien und feuerfesten Zinktonnen an der Feuerstelle entsorgt werden. Sauberkeit ist dabei einzuhalten.
  • Jede Dauerparzelle hat einen festen Wasser-/Abwasser und 16A Stromanschluss mit eigenem Stromzähler. Ebenso ist überall ein Gasanschluß möglich.
  • Die Parzellen verfügen über zentrale Wasseruhren. Plätze ohne eigenen Wasserzähler werden pauschal abgerechnet.
  • Feste Gasanschlüsse sind möglich. Gasschränke, Gaszähler gegen einmalige Gebühr bei uns.
  • Elektrische/Elektronische Geräte wie Fernseher, Waschmaschinen, Bügeleisen, Toaster können im Containerhaus (NACH Genehmigung!) abgestellt werden.
  • Auf Wunsch steht den Dauergästen ein Bootsliegeplatz am Steg gegen Gebühr ganzjährig zur Verfügung.
  • Caravane von Dauercampern können für Urlaubszwecke bewegt werden.
  • Es gibt derzeit keine Vorschriften wann Autoverkehr nicht erlaubt ist. Setzt aber weiterhin auch Eure Kooperation voraus, den Verkehr SO GERING WIE MÖGLICH zu halten.
  • Porta Potti Entsorgungsstationen sind frei.

Pflichten für alle:

  1. Bauen von Zäunen, Überdachungen, Anbauten, Carports etc. ist grundsätzlich Genehmigungspflichtig.
  2. Jedes neu aufzustellende Mobilheim, Tiny House, Caravan müssen eine eigene elektrische Absicherung (FI, Sicherung) haben.
  3. Das Seewasser darf NICHT zum befüllen von Schwimmbassins oder Rasen sprengen verwendet werden. Es dient ALLEIN dem Gießen von Sträuchern, Stauden, Blumen.
  4. Hunde dürfen weder an den Strand, noch an den See.  Auch nicht auf den Spielplatz. (EU Vorschrift und Vorschrift der Eigentümer).
  5.  Angeln ist untersagt.
  6. Die Anschlüsse der Seewasserentnahmestellen stehen ALLEN zur Verfügung. Bitte freihalten, also keine Schläuche angeschossen lassen.
  7. Der Campingplatz ist ÜBERALL (ganz besonders auf der Wiese und am Strand) absolut sauber zu hinterlassen. Insbesondere keine Kippen, Kaugummis, Lebensmittelreste etc.
  8. Rasensprengen mit Seewasser ist grundsätzlich untersagt. Mit eigenem Wasser aber zumindest denkbar.
  9. In der Zeit der Sommerferien KEIN Maschinenlärm- und Baustopp auf dem gesamten Campingplatz (außer für den Platzbetrieb).
  10. Hecken- und Strauchschnitt bitte nur im gesetzlich erlaubten Zeitraum. Frühestens ab Mitte Juni und im Herbst.
  11. Das überbauen, umbauen, isolieren von Mobilheimen etc. von außen ist grundsätzlich untersagt. Feste Anbauten sind genehmigungspflichtig und baugenehmigungspflichtig. Mobile Anbauten, Wetterdächer sind genehmigungspflichtig.
  12. Nicht genehmigte Um– Über- oder Anbauten, Fundamente u.ä. sind NICHT ERLAUBT.
  13. Rasenmähen und anderen Lärmende Arbeiten bitte in sinnvollen Zeiten (also nicht Nachts, frühmorgens oder an Feiertagen).
  14. Holzkohlegrills dürfen NIEMALS direkt auf dem Boden stehen. Entweder Grills auf Beinen oder Steinplatten unterlegen! Überall und IMMER.
  15. Wer sein Abwasser, Spülwasser, Lebensmittelreste, Holzkohle irgendwo auf dem Platz illegal verklappt, wird sofort gekündig (das gilt für ALLE).
  16. Der Windschutz ist in jeder Hinsicht TABU und gehört NICHT zu den Parzellen. In KEINSTER Weise!
  17. Zäune, Hecken zur Straße dürfen max. 1,20m hoch sein. Sichtschutz zur Straße ist Genehmigungspflichtig.
  18. Seitliche Zäune und Sichtschutz dürfen max. 1,80 hoch sein.
  19. Hecken aus Lebensbäumen und damit verwandte Gewächse sind nicht erlaubt, vorhandener Altbestand  max. 1,80m hoch sein, zur Straße 1,20m.
  20. Das Pflanzen von Bäumen unterliegt der Genehmigungspflicht. Dies gilt AUCH und BESONDERS für den Windschutz.
  21. Die Fütterung von Schwänen, Gänsen, Enten ist STRIKT untersagt.
  22. Blühende und Insekten-/Bienenfreundliche Sträucher als Sichtschutz sind erwünscht, haben die genannten Höhen jedoch nur in Ausnahmefällen nicht zu überschreiten.
  23. Fundamente für Zäune, Pfosten, Caravanstellflächen, Überdachungen und Tiny Houses etc. sind per sé NICHT erlaubt und immer Genehmigungspflichtig!
  24. Pflaster- und Fundamentarbeiten müssen GRUNDSÄTZLICH mit uns abgesprochen und GENEHMIGT sein.
  25. Auf Flächenversiegelung sollte nach möglichkeit IMMER verzichtet werden.
  26. Hunde sind auf dem Platz an der Leine zu führen.
  27. Die Porta Potti Entsorgungsstationen sind frei und sauber zu halten. Lebensmittel dürfen dort nicht entsorgt werden. Im Winter sind die Stationen gesperrt.
  28. Das Containerhaus ist immer sauber zu halten.
  29. Saisonparzellen müssen im Spätherbst sorgfältig eingewintert werden (Leitungen leeren, ausblasen, Wasser, Gas Abstellen, Frostschutz sicherstellen, etc.
  30. Gifte, Lacke, Lösungs- & Reinigungsmittel, Farben, Autobatterien etc. müssen IMMER selbst entsorgt werden. NICHT im Containerhaus. Das gleiche gilt für Kühlschränke, Kaffeemaschinen, und größere Kunststoffteile etc.
  31. Müll ist SORGFÄLTIG zu trennen, Papier sorgfältig zu zerkleinern, Metallschrott sorgfältig von Kunststoff und Stoff getrennt werden (Campingstühle, Sonnenschrime etc.)
  32. Mindestens 1x im Jahr sind die Hecken und Sträucher auf korrektes Maß zurück zu schneiden (nur außerhalb der Brut und Setzzeit zwischen April und Mitte Juni). Die Plätze sind ganzjährig in gepflegtem und sauberen Zustand zu halten.
  33. Mobilheime, Caravane, Vorzelte sind nach Hinweis oder auch regelmäßig zu reinigen von Moos, Flechten, etc.
  34. Offenes Feuer ist grundsätzlich erboten, Grillen ist erlaubt, sofern kein aktuelles Verbot wegen Trockenheit dazu besteht und Brandschutzregeln eingehalten werden.
  35. Für jede Dauerparzelle gilt das Recht, EIN Auto auf der Parzelle zu parken. Weitere Fahrzeuge und auch die Fahrzeuge von Besuchern sind grundsätzlich auf dem Außenparkplatz abzustellen.
  36. Auf dem Grünschnitthänger darf nur Laub, Heckenschnitt und Grass entsorgt werden. Baumschnitt, Äste, ganze Hecken etc. sind von den Bewohnern direkt und selbst zu entsorgen und der Grünschnittplatz sauber zu halten.
  37. Sperrmüll jedweder Form hat auf unserem Platz und im Containerhaus NICHTS zu suchen, genauso wenig wie Sondermüll etc. Dies muss direkt auf der Deponie Venneberg (5km entfernt auf EIGENE Kosten entsorgt werden!). Bei Nichtbeachtung wird abgemahnt und ggf. die Kündigung des Platzes ausgesprochen.
  38. Größere Mengen von Baumaterial, Steinen, Pfosten, Zäunen etc. sind nicht auf den Parzellen zu lagern, dies gilt besonders auch für brennbares Material.
  39. Baumaßnahmen an Elektrik und Gasnetz sind nur von einer Fachkraft durchzuführen und mit uns abzusprechen und Genehmigungspflichtig.
  40. Es ist STRIKT verboten, Müll, Bauschutt und ähnliches im Windschutz oder auf der Parzelle etc. zu „entsorgen oder zu vergraben. Dies zieht die SOFORTIGE Kündigung nach sich!
  41. Bei Kündigung des Platzes ist die Parzelle GRUNDSÄTZLICH komplett abzuräumen. Inklusive ALLER Bauten, ALLER Fundamente, Pflaster etc. Ausnahmen nach Absprache sind möglich.

Hinweise für Monteursstellplätze:

Für Monteure, die mit eigenem Caravan, Zelt oder Wohnmobil länger als 7 Tage bei uns stehen möchten, bieten wir ganzjährig Langzeit/Sondertarife und eigene Stellplätze auf einer etwas abgelegenen ruhigen Wiese direkt am kleinen Sanitärgebäude an. Bitte sprecht uns darauf an.

Print Friendly, PDF & Email